Ein „aufmerksames“ Herz: Palmsonntag – Ostern – Abschied – Neuanfang am 24. März

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_16Viele Themen brachten uns zusammen am 23. März 2018 im Mutterhaus der Franziskanerinnen.
Wie in jedem Jahr haben wir am Samstag vor Palmsonntag unseren Gottesdienst zur Heiligen Woche und zu Ostern gefeiert.
In diesem Jahr hatte das EFFATA-Team das Thema ausgesucht: „ein aufmerksames Herz“.

 

Mit dem Palmsonntag geht die Fastenzeit zu Ende, die 40 Tage der Vorbereitung auf das Osterfest.

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_01

Mit dem Einzug Jesu nach Jerusalem beginnt die Heilige Woche – in ihr wird das Herzstück unseres Glaubens gefeiert: das Geheimnis der Liebe, des Todes und der Auferstehung Jesu. Jesus selbst hat ein „aufmerksames Herz“ – er achtet auf den Willen seines Vaters, er achtet auf die Not der Menschen. Er bringt beides zusammen: Er gibt sein Leben – aus Liebe.

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_02

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_03

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_04

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_05

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_07

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_06

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_08

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_09

Nach dem Tod und der Beerdigung Jesu gehen die Frauen am nächsten Morgen zum Grab. Maria von Magdala ist eine der ersten. Ihr Herz ist zu – als Jesus sie mit ihrem Namen anspricht, öffnet sie ihr Herz. Sie spürt: Jesus lebt. Sie gibt die „Gute Nachricht“ weiter an die Apostel: Jesus lebt! Das feiern wir an Ostern…
Das Team EFFATA und der Männer-Chor haben den Gottesdienst sehr schön gestaltet. Aber mit der Kommunion und dem Segen war der Gottesdienst noch nicht zu Ende.
Maisy Steinmetz hat seit 22 Jahren die Gehörlosengemeinschaft in Luxemburg begleitet. Ihr Dienst für das Erzbistum Luxemburg ging zum 1. März zu Ende. Maisy ist „in Rente“ gegangen. Das war Grund genug, für sie und ihr „aufmerksames Herz“ in den vielen vergangenen Jahren zu danken.

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_10
Caroline Welter gebärdete zum Abschied:

„Liebe Maisy,
Seit 22 Jahren hast du die Messe der Gehörlosen vorbereitet und doe Gehörlosen auch seelsorgerisch begleitet. Du musstest alles für die Gottesdienste organisieren. Du hast nachgefragt, welche Personen für die Lesung oder den Gebärdenchor bereit standen.
Jedes Jahr musste an die Palmzweige gedacht werden; für nach der Messe hast du entweder ein Restaurant reserviert, damit die Leute nach der Weihnachtsmesse oder der Osterfeier zusammen sein konnten oder es wurden Kaffee und Kuchen serviert.
Dann kam die Teilnahme an der Echternacher Springprozession, das jährliche Pilgern während der Muttergottesoktave in die
Kathedrale, viele Reisen mit den Gehörlosen ins Ausland, zu Weihnachtsmärkten, und vieles andere mehr hast du über all die Jahre organisiert respektive mit vorbereitet.
Aber du warst nicht nur fürs Organisieren zuständig. Du hast auch betroffene Gehörlose zu Hause besucht, sie zum Teil im Alltag begleitet undsie in schwierigen Situationen unterstützt. Vor 3 Jahren kam nun ein neues EFFATA-Team mit unserem Pfarrer
Ralf Schmitz,mit Fabio, Rebecca, Charlie, Marie-France, Jacques, Markus, Maria, Jutta, mit Dir und mir. Wir haben super zusammen
gearbeitet. Ab jetzt wird Jutta deine Aufgabe übernehmen, aber wir hoffen, dass du vielleicht doch ehrenamtlich bei uns bleiben
wirst.
Ab jetzt beginnt dein neuer Lebensabschnitt und du bist nun in Rente. Von ganzemHerzen wünschen wir Dir alles Gute in
deinem neuen Lebensabschnitt und möchten dir ein ganz herzliches Dankeschön sagen, dass du all diese Jahre für EFFATA Verantwortung getragen hast und dich um so vieles für die Hörgeschädigten und Gehörlosen hier in Luxemburg
gekümmert hast.

Dieses kleine Geschenk soll Dir eine Erinnerung an EFFATA sein!“

Dann überreichte Caroline eine wunderbares Herz mit der Aufschrift „Gott segne Dich!“ und der Unterschrift vom EFFATA-Team und vielen Gottesdienstbesuchern und Freunden. In der Dose befinden sich 365 gute Wünsche – jeweils einer für jeden Tag des kommenden Jahres. Dazu gab es noch weitere Geschenke.  Maisy bedankte sich mit leckerem Kuchen bei der anschließenden Osterfeier in der Cafeteria. Der Dank wurde abgeschlossen mit einem Segenslied von Siegfried Fietz, das alle Gottesdienst-TeilnehmerInnen für Maisy entweder mit Händen oder mit Stimmen sagen: „Gottes Guter Segen sei mit Dir!“

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_11 180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_12 180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_13 180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_14 180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_15 180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_16
Dann erklärte Jutta Förtsch, die Verantwortliche für die „Sonderpastoral“ beim Erzbistum Luxemburg, wie es weiter gehen wird. Maisy Steinmetz bekommt keine Nachfolgerin für alle ihre Aufgaben. Darum wird sich das Team EFFATA insgesamt kümmern. Die organisatorischen Aufgaben übernimmt Rebecca Mathes (3 Stunden/Woche). Sie wurde von Jutta als „neue Kollegin“ begrüßt. Die Blumen, die Rebecca zum Dienstbeginn bekam, sind noch klein – und müssen noch aufgehen. So steht sie selbst ja auch noch ganz am Anfang ihrer neuen Aufgabe. Dann gab es auch noch eine „Männer-Pflanze“ für Ralf Schmitz – als Dankeschön für die Dienste in Gottesdienst, Seelsorge und Team-Mitarbeit. Männer-Pflanze bedeutet: sie muss nur alle 10 Tage gegossen werden…

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_17

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_18

180323_effata_palmsonntag_abschied-maisy_19
Zum Schluss übernahm Rebecca schon ihre erste Aufgabe als neue Mitarbeiterin: Sie erklärte den GottesdienstteilnehmerInnen, dass jetzt alle ein Blatt ausfüllen müssen, die in Zukunft die  Einladungen zu den Gottesdiensten und Versammlungen und anderen Veranstaltungen der Gebärdensprachlichen Seelsorge EFFATA in Luxemburg bekommen wollen.
Rebecca wird in einem Büro mit Jutta zusammen arbeiten. Wer diese Info bekommen möchte, kann sich auch hier melden:
info@effata-lux.net

One thought on “Ein „aufmerksames“ Herz: Palmsonntag – Ostern – Abschied – Neuanfang am 24. März

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *